Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen
I. Allgemeine Geschäftsbedingungen § 1 Grundlegende Bestimmungen (1) Die nachstehenden
Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die Sie mit uns als Anbieter (http://www.fischer-stalltechnik.com) über
die Internetseite http://www.fischer-stalltechnik.com oder www. fischer-ledtechnik.de schließen. Soweit nicht anders
vereinbart, wird der Einbeziehung gegebenenfalls von Ihnen verwendeter eigener Bedingungen widersprochen.
(2) Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu
Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit
zugerechnet werden kann. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige
Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder
gewerblichen Tätigkeit handelt. § 2 Zustandekommen des Vertrages (1) Gegenstand des Vertrages ist der
Verkauf von Waren. Unsere Angebote im Internet sind unverbindlich und kein verbindliches Angebot zum
Abschluss eines Vertrages.
(2) Sie können ein verbindliches Kaufangebot (Bestellung) über das Online-Warenkorbsystem abgeben. Dabei
werden die zum Kauf beabsichtigten Waren im „Warenkorb" abgelegt. Über die entsprechende Schaltfläche in der
Navigationsleiste können Sie den „Warenkorb" aufrufen und dort jederzeit Änderungen vornehmen. Nach
Aufrufen der Seite „Kasse" und der Eingabe der persönlichen Daten sowie der Zahlungs- und
Versandbedingungen werden abschließend nochmals alle Bestelldaten auf der Bestellübersichtsseite angezeigt.
Vor Absenden der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, hier sämtliche Angaben nochmals zu überprüfen, zu
ändern (auch über die Funktion „zurück" des Internetbrowsers) bzw. den Kauf abzubrechen. Mit dem Absenden
der Bestellung über die Schaltfläche "kaufen" geben Sie ein verbindliches Angebot bei uns ab. (3) Die Annahme
des Angebots (und damit der Vertragsabschluss) erfolgt unverzüglich nach Bestellung durch Bestätigung in
Textform (z.B. E-Mail), in welcher Ihnen die Ausführung der Bestellung oder Auslieferung der Ware bestätigt wird
(Auftragsbestätigung). Sollten Sie keine entsprechende Nachricht erhalten haben, sind Sie nicht mehr an Ihre
Bestellung gebunden. Gegebenenfalls bereits erbrachte Leistungen werden in diesem Fall unverzüglich
zurückerstattet. (4) Ihre Anfragen zur Erstellung eines Angebotes sind für Sie unverbindlich. Wir unterbreiten
Ihnen hierzu ein verbindliches Angebot in Textform (z.B. per E-Mail), welches Sie innerhalb von 5 Tagen
annehmen können. (5) Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem
Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail zum Teil automatisiert. Sie haben deshalb
sicherzustellen, dass die von Ihnen bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist, der Empfang der E-Mails
technisch sichergestellt und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird. § 3 Besondere
Vereinbarungen zu angebotenen Zahlungsarten
Für alle von uns erbrachten Lieferungen und Leistungen gelten die Preise der auf der Website veröffentlichen
Preisliste, alternativ die im persönlichen Angebot bekannt gegebenen Preise. Auf diese Preise ist bei
Auftragserteilung eine Anzahlung von 50% zu leisten, die restlichen 50% unverzüglich bei Ankündigung der
Lieferung Lieferung. Montagekosten und Transportkosten werden gesondert berechnet und sind nach Abschluss
der Montagearbeiten/ Durchführung des Transports zu 100% sofort fällig. Skonti müssen gesondert und
ausdrücklich vereinbart sein.
§ 4 Zurückbehaltungsrecht, Eigentumsvorbehalt (1) Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur ausüben,
soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt. (2) Die Ware bleibt bis zur
vollständigen Zahlung des Kaufpreises unser Eigentum.
(3) Sind Sie Unternehmer, gilt ergänzend folgendes: a) Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zum
vollständigen Ausgleich aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung vor. Vor Übergang des
Eigentums an der Vorbehaltsware ist eine Verpfändung oder Sicherheitsübereignung nicht zulässig. b) Sie
können die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterverkaufen. Für diesen Fall treten Sie bereits jetzt alle
Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages, die Ihnen aus dem Weiterverkauf erwachsen, an uns ab, wir
nehmen die Abtretung an. Sie sind weiter zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Soweit Sie Ihren
Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommen, behalten wir uns allerdings vor, die Forderung
selbst einzuziehen. c) Bei Verbindung und Vermischung der Vorbehaltsware erwerben wir Miteigentum an der
neuen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware zu den anderen verarbeiteten
Gegenständen zum Zeitpunkt der Verarbeitung. d) Wir verpflichten uns, die uns zustehenden Sicherheiten auf Ihr
Verlangen insoweit freizugeben, als der realisierbare Wert unserer Sicherheiten die zu sichernde Forderung um
mehr als 10% übersteigt. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt uns. § 5 Gewährleistung (1) Es
bestehen die gesetzlichen Mängelhaftungsrechte. (2) Soweit Sie Unternehmer sind, gilt abweichend von Abs.1: a)
Als Beschaffenheit der Ware gelten nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibung des Herstellers
als vereinbart, nicht jedoch sonstige Werbung, öffentliche Anpreisungen und Äußerungen des Herstellers. b) Sie
sind verpflichtet, die Ware unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt auf Qualitäts- und Mengenabweichungen
zu untersuchen und uns offensichtliche Mängel binnen 7 Tagen ab Empfang der Ware schriftlich anzuzeigen, zur
Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab
Entdeckung. Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht ist die Geltendmachung der
Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen. c) Bei Mängeln leisten wir nach unserer Wahl Gewähr durch
Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Schlägt die Mangelbeseitigung fehl, können Sie nach Ihrer Wahl Minderung
verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Die Mängelbeseitigung gilt nach erfolglosem dritten Versuch als
fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen
Umständen etwas anderes ergibt. Im Falle der Nachbesserung müssen wir nicht die erhöhten Kosten tragen, die
durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung
nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht. d) Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr
§634a BGB ab Ablieferung der Ware. Die verkürzte Gewährleistungsfrist gilt nicht für uns zurechenbare
schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und grob
fahrlässig oder vorsätzlich verursachte Schäden bzw. Arglist, sowie bei Rückgriffsansprüchen gemäß §§ 478, 479
BGB.
e) Sollten die Montagen / Installationen und die Entladung nicht durch Fischer Stalltechnik oder deren
beauftragen Firmen durchgeführt werden sondern durch den Auftraggeber selbst, sind Sie verpflichtet, die Ware
unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt auf Qualitäts- und Mengenabweichungen zu untersuchen und uns
offensichtliche Mängel am Tag der Zustellung/Empfang der Ware schriftlich anzuzeigen, zur Fristwahrung reicht
die rechtzeitige Absendung. Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht ist die Geltendmachung der
Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.
§ 6 Haftung (1) Wir haften jeweils uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers
oder der Gesundheit. Weiter haften wir ohne Einschränkung in allen Fällen des Vorsatzes und grober
Fahrlässigkeit, bei arglistigem Verschweigen eines Mangels, bei Übernahme der Garantie für die Beschaffenheit
des Kaufgegenstandes und in allen anderen gesetzlich geregelten Fällen. (2) Die Haftung für Mängel im Rahmen
der gesetzlichen Gewährleistung richtet sich nach der entsprechenden Regelung in unseren
Kundeninformationen (Teil II) und Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I) .
(3) Sofern wesentliche Vertragspflichten betroffen sind, ist unsere Haftung bei leichter Fahrlässigkeit auf den
vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt. Wesentliche Vertragspflichten sind wesentliche
Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und deren Verletzung die Erreichung des
Vertragszweckes gefährden würde sowie Pflichten, die der Vertrag uns nach seinem Inhalt zur Erreichung des
Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst
möglich machen und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen. (4) Bei der Verletzung
unwesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen ausgeschlossen. (5)
Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei
und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Wir haften insoweit weder für die ständige noch
ununterbrochene Verfügbarkeit der Webseite und der dort angebotenen Dienstleistung. § 7 Rechtswahl,
Erfüllungsort, Gerichtsstand (1) Es gilt deutsches Recht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit
hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des
Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird (Günstigkeitsprinzip). (2) Erfüllungsort für alle Leistungen aus
den mit uns bestehenden Geschäftsbeziehungen sowie Gerichtsstand ist unser Sitz, soweit Sie nicht
Verbraucher, sondern Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches
Sondervermögen sind. Dasselbe gilt, wenn Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU
haben oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die
Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt. (3)
Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung. § 7 Witterungsbedingungen
Bei ungeeigneten Witterungsbedingungen kann der Auftragnehmer die Arbeiten unterbrechen. Die Dauer der
Unterbrechung verlängert die Ausführungsfrist wenn es sich um ungewöhnliche Witterungsbedingungen handelt.
Die Arbeiten sind bei geeigneten Witterungsbedingungen unter Berücksichtigung angemessener Organisationsund
Rüstzeiten fortzuführen.
§8 Transportbedingungen, Aufbaubedingungen
Der Aufstellungsort muss im Bedarfsfall auch für schwere LKW (Sattelzüge) und Kranwagen erreichbar sein.
Ebenso muss bei der Abladung ein Gabelstapler im Bedarfsfall zur Verfügung stehen. Vorbereitende Arbeiten
sind vom Auftraggeber bis zum Zeitpunkt der Lieferung und Montage fertig zu stellen. Weitere Bedingungen
werden im Bedarfsfall vorab im Angebot erläutert.
§ 9 Abnahme
Der Auftragnehmer hat Anspruch auf Teilabnahme für in sich geschlossene Teile der Leistung. Im Übrigen erfolgt
die Abnahme nach §640 BGB. Der Abnahme steht es gleich, wenn der Besteller das Werk nicht innerhalb einer
ihm vom Unternehmer bestimmten angemessenen Frist abnimmt. Die Abnahme kann auch durch schlüssiges
Verhalten erfolgen
§ 10 Sonstiges
Für alle Streitigkeiten gilt der Geschäftssitz des Auftragnehmers als vereinbart, sofern sich aus der
Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt.
§11 Salvatorische Klausel
Sollte eine der vorstehenden Regelungen – gleich aus welchem Rechtsgrund – unwirksam sein, so wird dadurch
die Wirksamkeit und Verbindlichkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.
_______________________________________________________________________________________ II.
Kundeninformationen 1. Identität des Verkäufers Fischer Stalltechnik
Inh. Simone Fischer
Handorfer Str. 15
48157 Münster
http://www.fischer-stalltechnik.com
http://www.fischer-ledtechnik.de
handel@fischer-stalltechnik.com
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform)
bereit, aufrufbar unter http://ec.europa.eu/odr. 2. Informationen zum Zustandekommen des Vertrages Die
technischen Schritte zum Vertragsschluss, der Vertragsschluss selbst und die Korrekturmöglichkeiten erfolgen
nach Maßgabe des § 2 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I.). 3. Vertragssprache,
Vertragstextspeicherung 3.1. Vertragssprache ist deutsch. 3.2. Der vollständige Vertragstext wird von uns nicht
gespeichert. Vor Absenden der Bestellung über das Online - Warenkorbsystem können die Vertragsdaten über
die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden. Nach Zugang der Bestellung
bei uns werden die Bestelldaten, die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen bei Fernabsatzverträgen und die
Allgemeinen Geschäftsbedingungen nochmals per E-Mail an Sie übersandt. 3.3. Bei Angebotsanfragen
außerhalb des Online-Warenkorbsystems erhalten Sie alle Vertragsdaten im Rahmen eines verbindlichen
Angebotes per E-Mail übersandt, welche Sie ausdrucken oder elektronisch sichern können. 5. Wesentliche
Merkmale der Ware oder Dienstleistung
Die wesentlichen Merkmale der Ware und/oder Dienstleistung finden sich in der Artikelbeschreibung und den ergänzenden
Angaben auf unserer Internetseite oder im Angebot. 6. Preise und Zahlungsmodalitäten 6.1. Die in den jeweiligen
Angeboten angeführten Preise sowie die Versandkosten stellen Gesamtpreise dar. Sie beinhalten alle Preisbestandteile
einschließlich aller anfallenden Steuern. 6.2. Die anfallenden Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten. Sie sind über
eine entsprechend bezeichnete Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder in der jeweiligen Artikelbeschreibung
aufrufbar, werden im Laufe des Bestellvorganges gesondert ausgewiesen und sind von Ihnen zusätzlich zu tragen, soweit
nicht die versandkostenfreie Lieferung zugesagt ist. 6.3. Die Ihnen zur Verfügung stehenden Zahlungsarten sind unter einer
entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz oder in der jeweiligen Artikelbeschreibung
ausgewiesen. 6.4. Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche aus dem
geschlossenen Vertrag sofort zur Zahlung fällig. 7. Lieferbedingungen 7.1. Die Lieferbedingungen, der Liefertermin sowie
gegebenenfalls bestehende Lieferbeschränkungen finden sich unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf
unserer Internetpräsenz oder in der jeweiligen Artikelbeschreibung. 7.2. Soweit Sie Verbraucher sind ist gesetzlich geregelt,
dass die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache während der
Versendung erst mit der Übergabe der Ware an Sie übergeht, unabhängig davon, ob die Versendung versichert oder
unversichert erfolgt. Dies gilt nicht, wenn Sie eigenständig ein nicht vom Unternehmer benanntes Transportunternehmen
oder eine sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person beauftragt haben. Sind Sie Unternehmer, erfolgt die
Lieferung und Versendung auf Ihre Gefahr. 8. Gesetzliches Mängelhaftungsrecht 8.1. Die Mängelhaftung für unsere Waren
richtet sich nach der Regelung "Gewährleistung" in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I). 8.2. Als
Verbraucher werden Sie gebeten, die Ware bei Lieferung umgehend auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und
Transportschäden zu überprüfen und uns sowie dem Spediteur Beanstandungen schnellstmöglich mitzuteilen. Kommen Sie
dem nicht nach, hat dies keine Auswirkung auf Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche. letzte Aktualisierung:
§9 Alle Stahlteile sind feuerverzinkt nach DIN EN 1461 und zusätzlich konserviert. Sollten
Korrosionsstellen in den Mistmatratzen auftreten, so können wir dafür keine Gewährleistung
übernehmen. Wasserflecken auf der Verzinkung sind keine Mängel (Durch die Konservierung ist dies
fast ausgeschlossen). Das Feuerverzinken ist ein guter, bewährter Korrossionsschutz. Die neu
verzinkten Teile haben in der Regel eine silber glänzende Oberfläche. Manchmal ist auch ein raues
oder mattes Aussehen möglich (dicker Zinkauftrag). Dies ist kein Mangel sondern liegt an der
Stahlzusammensetzung. Das Holz ist gehobelt, mit Nut und Feder und auf Länge zugeschnitten. Es
wird unbehandelt geliefert, per Spedition (abladen bauseits) oder mit unserem Werks-LKW. Douglas-
Holz wird getrocknet geliefert. Denya-Hartholz kann nicht künstlich getrocknet werden. Durch
natürliche Trocknung schwindet das Hartholz. Es sollte nach einiger Zeit nachgespannt werden
(bauseits). Hartholz kann sich beim Schwinden verziehen. Schwinden und verziehen ist naturbedingt
und daher kein Qualitätsmangel. Bei Denya-Holz kann es zu Lieferengpässen kommen. Wir
empfehlen dann Bongossi-Holz (dunkel) oder Belinga-Holz (sehr hell). Bambus-Holz können wir nicht
empfehlen, da es verblasst und Flecken bekommt.
§10 Die Lieferung erfolgt mit unseren Werk-LKW`s oder per Spedition (abladen bauseits). Zum
Abladen sollte ein Stapler oder ein Schlepper mit Frontlader gestellt werden. Wenn dies nicht
möglich ist, müssen Sie uns dies rechtzeitig mitteilen. Die Baustelle muss mit einem LKW (24 Tonnen)
befahrbar sein. Zur Montage muss der LKW neben den zu montierenden Stall fahren können. Der
Untergrund muss eben und befestigt sein. Die Lieferzeit beginnt mit der Auftragserteilung und
Klärung aller Details, sowie Nennung der genauen Maße (Zeichnung). Sie dauert in der Regel 4 - 6
Wochen und kann sich besonders im Herbst verlängern. Für die Montage gibt es drei Möglichkeiten:
Eigenmontage durch den Bauherr selbst. Teilmontage durch zwei Fachmonteure nach Zeitaufwand.
Bauseits müssen Helfer gestellt werden. Die Restmontage machen Ihre Helfer. Komplettmontage
durch unsere Monteure und unsere Helfer. Für die Stallmontage stellen wir unseren LKW-Kran zu
einem günstigen Preis zur Verfügung.
§11 Sämtliche Produckte müssen bei Sondermaßen durch den Besteller zur Freigabe auf den dafür angefertigten technischen Zeichnungen durch Unterschrift des Bestellers frei gegeben werden . Danach beginnt die Produktion. Durch einreichen der technischen Zeichnung mit Unterschrift beginnen die auf den Angebot und Auftrag stehenden Lieferzeiten. Nebenabsprachen bedürfen der schriftlichen Form.

18.01.2016